Veranstaltung 25.04: Mit der Urne zur Enteignung?

Anarchistische Perspektive auf den Wohnungsmarkt

 

Dass sich auf dem Wohnungsmarkt etwas verändern muss, ist mittlerweile allen bewusst. In den letzten Jahren hat sich deshalb auch eine starke Mieter*innenbewegung gebildet. Dort wird die Forderung laut, dass Wohnraum keine Ware sein darf. Es soll nach Bedarf anstelle von Profit verteilt werden. Als Anarchist*innen die in der Miter*innenbewegung aktiv sind, stehen wir hinter diesen Forderungen. Aber was bedeutet das genau? Wie würde Wohnraum in einer anarchistischen Utopie verwaltet werden? Und noch spannender: Was sind konkrete Schritte um aus der jetzigen Gesellschaft dort hin zu kommen? „Veranstaltung 25.04: Mit der Urne zur Enteignung?“ weiterlesen

Über gesellschaftliche Annäherung und Abgrenzung

Am 5. 6. 2021 haben wir uns mit einem Büchertisch und einem Redebeitrag an der anarchistischen Kundgebung zum 100. Jahrestag des Kronstadt-Aufstandes am Mariannenplatz beteiligt.

Gegen Abend teilte eine Person aus dem Orga-Kreis über das Mikrophon mit, dass sie einen Menschen, der für die Deutsche Wohnen Enteignen-Kampagne (DWE) Unterschriften gesammelt hatten, von der Kundgebung geschmissen haben. Die Person begründete das mit einer politischen Kritik an der DWE-Kampagne, welcher sie in etwa ‚Reformismus‘ und ‚Staatsgläubigkeit‘ vorwarf (der genaue Wortlaut ist uns nicht mehr bekannt).

Wir von PS distanzieren uns von dieser Aktion. „Über gesellschaftliche Annäherung und Abgrenzung“ weiterlesen